News-Archiv

Aktuelles Gladbeck

Titel
Am 20. September entscheidet der Rat
Bild
Das Bild zeigt das Gladbecker Rathaus
Einleitung
Der Stärkungspakt hat strenge Regeln: Für die Jahre 2013 bis 2018 muss Gladbeck mit Hilfe des Landes, ab 2021 dann aus eigener Kraft einen ausgeglichenen Haushalt aufweisen. Als Unterstützung für die Sparanstrengungen stellt die Landesregierung Mittel bereit: Insgesamt 35 Millionen Euro erhält Gladbeck bis 2020.
Haupttext

Im Gegenzug hat die Stadt mit dem Haushaltssanierungsplan ein Sparkonzept aufgestellt, das durch jährlich ansteigende Einsparungen die Konsolidierung ermöglichen soll: Los geht es 2013 mit Einsparungen von 4 Millionen Euro, bis 2018 müssen 20 Millionen Euro erreicht werden, bis 2021 schließlich 24 Millionen Euro.

Am Montag, 20. August, wurde der 197 Seiten starke Haushaltssanierungsplan allen Gladbecker Ratsfraktionen übergeben.

Um auch allen Bürgerinnen und Bürgern Informationen zu den geplanten Sparmaßnahmen zur Verfügung zu stellen, geht am Montagabend das Online-Portal „Gladbeck spart“ an den Start. Unter gladbeck-spart.gladbeck.de (ohne www!) können sich Interessierte die Sparvorschläge anschauen.

Wer sich auf diesem Portal mit Namen und E-Mailadresse registriert, kann die Sparvorschläge der Verwaltung auch kommentieren und weitere Vorschläge machen. Im Online-Portal ist der Haushaltssanierungsplan auch als Download verfügbar. Das Online-Angebot ist ab Dienstag, 21. August, auch in gedruckter Form in der Gladbeck-Information, Altes Rathaus, Zimmer 19, kostenlos erhältlich.

Zusätzlich dazu findet am Dienstag, 28. August, 19 Uhr, in der Mathias-Jakobs-Stadthalle, eine Bürgerversammlung statt. Dort stellen Bürgermeister Ulrich Roland, Stadtkämmerer Jürgen Holzmann und Vertreter der Gemeindeprüfungsanstalt das Sparpaket vor.

Am 17. September wird der Haushaltssanierungsplan im Haupt- und Finanzausschuss beraten, bevor am 20. September der Rat darüber entscheidet.

Beginndatum
22.08.2012


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht