News-Archiv

Aktuelles Gladbeck

Titel
Infos zu Solarenergie im Anstoß- und Bildungsbüro
Bild
Das Bild zeigt das Anstoß-Büro
Einleitung
Wer in den Sommerferien einen Blick in das Fenster des Gladbecker Anstoß- und Bildungsbüros Ecke Lambertistraße/Goethestraße wirft, bekommt ein kleines Kraftwerk zu sehen. Das blau-schimmernde Fotovoltaikmodul steht als Blickfang direkt an der Eingangstür.
Haupttext

Ein weiteres wichtiges Gerät steht ebenfalls im Schaufenster: ein Wechselrichter. Der Wechselrichter sorgt dafür, dass der (Gleich-) Strom der Fotovoltaikmodule in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden kann und von den elektrischen Geräten genutzt werden kann. Drei Poster mit Informationen zur solaren Strom- und Wärmeerzeugung ergänzen die kleine Ausstellung.

Wozu diese Informationen? Dazu Katrin Weidmann, Klimaschutzmanagerin der Stadt Gladbeck: „Es ist wichtig, auch weiterhin auf das Ziel der Energiewende aufmerksam zu machen. Die Nutzung der Fotovoltaik ist dabei auch künftig ein wichtiger Baustein, trotz aller negativen Berichte in den letzten Monaten.“

In den Schaufenstern des Anstoß- und Bildungsbüros werden immer wieder mit kleinen Ausstellungen verschiedene Bildungsangebote oder Institutionen vorgestellt. Das PV-Modul und der Wechselrichter sind eine Leihgabe der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule (ZdI Zentrum, I+I=Z.Gladbeck).

Eine Auswahl von Broschüren zum Thema Klima und Umweltschutz ist im Anstoß- und Bildungsbüro zu den Ferienöffnungszeiten, aber natürlich auch – verbunden mit persönlichen Tipps oder Beratung zum Thema erneuerbare Energien - im Referat für Umwelt und Lokale Agenda 21 im Alten Rathaus in Zimmer 102/103 zu erhalten. Dort gibt es auch Informationen zur städtischen Förderung von Solarkollektoren für die Warmwassererzeugung.

Beginndatum
18.07.2012


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht