News-Archiv

Aktuelles Gladbeck

Titel
25 Jahre Gladbecker Umweltpreis – Bewerbungen werden belohnt
Bild
Das Bild zeigt die Gladbecker Umwelt
Einleitung
Zum 25. Mal wird in diesem Jahr der Gladbecker Umweltpreis ausgeschrieben und hat über all die Jahre an Attraktivität nichts verloren.
Haupttext

Der Natur- und Umweltschutz hatte in der Vergangenheit und hat in der Zukunft in unserer Stadt einen hohen Stellenwert. Wer möchte nicht unter guten Umweltbedingungen leben und arbeiten? Denn so steigt die Lebens- und Arbeitsqualität.

Dies wissen die Gladbeckerinnen und Gladbecker sowie viele ortansässige Firmen schon lange. In unserer Stadt gibt es viele Projekte, die unsere Natur- und Umwelt schützen oder sie stärken. Die Arbeit der großen und kleinen Umweltschützer soll belohnt werden durch die Auszeichnung mit dem Gladbecker Umweltpreis 2012.

Dazu Dr. Dieter Briese vom Referat für Umwelt und Lokale Agenda 21 der Stadt Gladbeck: „Umweltschützer gibt es viele – Einzelpersonen, Schulklassen, Kindergärten, Firmen. Sie alle können sich mit einem Projekt im Natur- und Umweltschutzbereich bewerben.

Es muss allerdings in Gladbeck durchgeführt worden sein oder sich am Ende der Durchführungsphase befindet. Sie alle können sich um den Umweltpreis der Stadt Gladbeck bewerben. Der Bewerbung sind eine Beschreibung des Projektes sowie weitere Unterlagen, wie z.B., Bilder, beizufügen. Eine Jury, die sich zum Ende des Jahres zusammen findet, entscheidet über die Gewinner. Die Preisverleihung findet im Dezember im Ratssaal statt.“

Die Verleihung des Umweltpreises kann nur Dank der Stifterfirmen Deutsche Rockwool Mineralwool GmbH & Co. OHG, Emscher Lippe Energie (ELE), INEOS Phenol GmbH, Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft (RWW) sowie Pilkington AG durchgeführt werden. Sie stellen 7.000 € Preisgelder bereit.

Einsendungen sind ab sofort bis zum 15. Oktober möglich. Informationen zum Umweltpreis gibt das Referat für Umwelt und Lokale Agenda im Bürgermeisterbüro, Dr. Dieter Briese (02043/99-2610) und Eva Klein (02043/99-2116). Die Ausschreibebedingungen sind auch auf der Homepage der Stadt Gladbeck (www.gladbeck.de) einzusehen.

Das Umweltreferat hält Dokumentationen der letzten Jahre bereit, die durchgeführte Projekt beschreiben und vielleicht einen Anreiz für ein eigenes Projekt geben.

Beginndatum
29.05.2012


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht