News-Archiv

Aktuelles Gladbeck

Titel
Vorreiter beim Umwelt- und Klimaschutz
Bild
Das Bild zeigt die Gladbecker Umwelt
Einleitung
Erstes interkommunales Ökoprofit Projekt der Städte Gelsenkirchen, Gladbeck und Herne mit Beteiligung der InnovationCity Bottrop ging erfolgreich zu Ende!
Haupttext

Herr Dr. Heinz Baues, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, sowie Vertreterinnen und Vertreter der vier Städte würdigten das Engagement für mehr betrieblichen Umweltschutz im Rahmen einer Feierstunde im Wissenschaftspark Gelsenkirchen.

An ÖKOPROFIT Interkommunal 2011 nahmen 14 Betriebe erstmalig, drei weitere Betriebe zum wiederholten Male teil. Die Betriebe stammen aus Branchen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Von einer Einrichtung der Caritas über eine Feuerverzinkerei und eine Freizeiteinrichtung bis hin zum Sportverein Schalke 04.

So unterschiedlich die Unternehmen auch sein mögen, ein gemeinsames Ziel eint sie alle: Sie möchten nicht nur über Ressourceneffizienz und damit über Klima- und Umweltschutz reden, sondern selbst ihren Beitrag hierzu leisten.

Dass die Unternehmen durch dieses Engagement nicht nur etwas für den Umweltschutz, sondern letztlich auch für ihre Betriebskasse leisten, wurde im Rahmen der Veranstaltung eindrucksvoll dargestellt:

Die Bilanz der 17 Teilnehmer fiel bei einer Feierstunde zum Abschluss des Projektes durchweg positiv aus: Über 100 erfolgreich umgesetzte Ideen für mehr Umweltschutz im Betrieb und jährliche Einsparungen von 416.00 € sind zu vermelden! Durch die Reduzierung des Energieverbrauchs um 2,6 Millionen kWh wird der CO2-Ausstoß der Unternehmen um 1.300 t pro Jahr reduziert. Weiterhin werden ca. 73 t Abfall und 5.200 m³ Abwasser vermieden.

Wie diese Erfolge im Einzelnen erreicht werden? Einige Beispiele hierzu: So spart zum Beispiel die HUBER Packaging Group GmbH, Bottrop, durch eine Verbesserung des Materialeinsatzes stolze 35.000 € an Materialkosten ein. Die Bridon International GmbH, Gelsenkirchen, wird ihre Hallenbeleuchtung modernisieren und damit ebenfalls ca. 35.000 € einsparen.

Dass die Unternehmen auch vor „kleineren“ Maßnahmen nicht zurückschrecken, beweist u.a. die Deutsche Benkert GmbH & Co. KG, Herne.

Dort hat man sich mit dem Papierverbrauch auseinandergesetzt und spart nun durch eine Umstellung von Auftragsunterlagen fast 3.000 € Papier- und Folgekosten ein! Neben den beherrschenden Themen Energie- und Materialeinsparungen gibt es verschiedene Maßnahmen auch in den Bereichen Abfall und Wasser.

So sparen z.B. die Caritaswerkstätten in Gladbeck durch eine bessere Abfalltrennung fast 5.000 € jährlich an Entsorgungskosten ein.

Möglich wird dies alles durch das Projekt ÖKOPROFIT und das Engagement der Betriebe! Das Umwelt- und Klimaschutzprojekt ÖKOPROFIT zeigt Betrieben, wie sie Energie sparen, Abfall vermeiden und weitere Einsparpotenziale nutzen können.

Da weniger Energie auch weniger Kosten und weniger Kohlendioxid bedeutet, haben alle etwas von diesem Programm, das von der in Hamm ansässigen B.A.U.M. Consult betreut wird: die Betriebe selbst, die beteiligten Städte und Regionen, die dort lebenden Menschen - und eben die Umwelt.

Als sichtbare Anerkennung für dieses Engagement erhielten die Teilnehmer heute die Auszeichnung zum „ÖKOPROFIT Betrieb 20011“.

Unterstützt wird das Projekt vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen sowie den 4 beteiligten Städten.

Aus Gladbeck nahmen der Zentrale Betriebshof mit seinem Standort an der Ellinghorster Straße sowie die Caritas-Werkstatt an der Mühlenstraße teil.

Auskünfte zum Projekt geben gerne Dr. Dieter Briese vom Umweltreferat (Tel.: 02043/99-2610) sowie Dietrich Oermann von der Wirtschaftförderung (Tel.: 02043/99-2438) der Stadt Gladbeck. Auch in 2012 soll wieder ein Projekt starten. Interessierte Firmen können sich bereits jetzt bei der Stadt Gladbeck melden.

Beginndatum
25.01.2012


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht