News-Archiv

Aktuelles Gladbeck

Titel
Industriedenkmal pur
Bild
Das Bild zeigt eine Führung in der Maschinenhalle
Einleitung
Für Luc Percevals Neuinszenierung von „Macbeth“ im Rahmen der Ruhrtriennale war die Maschinenhalle Zweckel in den vergangenen Wochen in Dämmerung und düstere Stimmung gehüllt.
Haupttext

Vor dem beeindruckenden Bühnenbild von Annette Kurz konnte man gebannt der Verzweiflung und Verlorenheit des Protagonisten folgen.

Jetzt verwandelt sich die Halle wieder zurück in ein Industriedenkmal und lädt am kommenden Sonntag (25.09.) zu einem Rundgang über das ehemalige Zechengelände in Gladbeck ein.

Inmitten einer Grünfläche befindet sich die 1909 im Auftrag des königlichpreußischen Staates errichtete Maschinenhalle Zweckel, die eher einem Schloss gleicht als einem funktionalen Industriegebäude.

Eine Freitreppe und die Fassade mit ihren zahlreichen Fenstern, Rundbögen und Lisenen verleihen der Halle einen repräsentativen Charakter und lassen die Besucher staunen.

Doch nicht nur von außen ist die Halle imposant: Der Innenraum beherbergt eine eindrucksvolle Jugendstil-Empore und an den Wänden findet man dekorative Bemalungen. Mitten in der Halle kann man dann zwei erhaltene Illgner-Umformer aus dem Jahr 1908 bestaunen.

Diese waren notwendig, um Wechselstrom in Gleichstrom umzuwandeln, der wiederum für die elektrischen Fördermaschinen von Nöten war. Das war zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch eine Seltenheit, so gab es 1906 im Ruhrgebiet neben den üblichen Dampffördermaschinen lediglich zwölf elektrische Hauptschachtfördermaschinen.

Der Maschinenpark der Zeche Zweckel, der neben den Umformern noch aus Kompressoren und Generatoren bestand, war eine echte Besonderheit und fand seine Wertschätzung in der Gestaltung der Maschinenhalle.

Die Besucher erfahren bei der Führung aber nicht nur allerhand Faszinierendes über das Gebäude und die Maschinen, sondern auch viel Informatives über die „Maloche“ auf Zweckel und das Leben im direkten Umfeld.

Industriehistorische Führung „Königliches unter Strom“:
Sonntag (25.09.2011) um 14 Uhr
Adresse: Frentroper Strasse 74, 45966 Gladbeck.
Der Eintritt für die Führung beträgt 5 Euro, Kinder unter zwölf Jahren nehmen kostenlos teil.

Der Treffpunkt ist ausgeschildert. Es wird empfohlen, bei der Führung festes Schuhwerk zu tragen. Weitere Infos unter Telefon 0231/ 93 11 22-33 oder

www.industriedenkmal-stiftung.de
Pressekontakt :
Anna Gerhard
Fon 0231-931122-42 | Fax 0231-931122-10
gerhard@industriedenkmal-stiftung.de

Beginndatum
23.09.2011


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht