News-Archiv

Aktuelles Gladbeck

Titel
Freibad bekommt eine neue Pelle!
Bild
Das Bild zeigt das Gladbecker Freibad
Einleitung
„Das ist eine richtig gute Nachricht für alle Schwimmsportler,“ freuen sich Bürgermeister Ulrich Roland und Bernd Grewer, Vorsitzender des SV 13.
Haupttext

„Für 240.000 Euro bekommt das Freibad in Wittringen eine neue ‚Pelle’, also eine neue Traglufthalle. Damit ist der Schwimm- und Trainingsbetrieb auf der 50-Meter-Bahn für die nächsten 25 Jahre auch im Winter gesichert!“

Bereits 1977, vor 34 Jahren!, wurde die erste Traglufthalle errichtet. 18 Jahre später, 1995, wurde eine neue Pelle angeschafft, die inzwischen auch wieder in die Jahre gekommen ist und, gemessen an den Wärmedämmwerten von Traglufthallen der neuen Generation, relativ hohe Energieverluste hat.

Hatte die erste Halle noch eine einschalige und die zweite Halle eine zweischalige Membran, hat die künftige Halle nun eine dreischalige Membran und dadurch einen um 45 % besseren Wärmedurchgangskoeffizienten als ihre Vorgängerin.

Mit dem damit verbundenen niedrigeren Wärmeenergieverbrauch wird eine jährlich fünfstellige Energiekosteneinsparung erreicht.

Ein zweiter Vorteil der neuen Halle: Die geringere Rissanfälligkeit der ‚Pelle’, die Jahr für Jahr komplett auf- und abgebaut wird, verlängert auch die Lebenserwartung: Statt 17 Jahre wird die neue Halle 25 Jahre halten.

Verbessert wird auch die Rettungswegsituation, da die neue Halle mit zwei zusätzlichen Türen ausgestattet wird. Und die Innen-Optik der neuen Halle stellt mit ihrer hellblau/weiß-schimmernden Membran und farblich abgestimmten Türen ebenfalls eine deutliche Verbesserung dar.

Bereits vor 7 Jahren hatte die Traglufthalle für 150.000 € ein neues Gebläse erhalten.

„Mit dieser Investition ist die Sanierung und Aufwertung unseres Freibades praktisch abgeschlossen,“ resümiert Bürgermeister Roland und lobt das Engagement des Badbetreibers SV 13: „Vor 8 Jahren hat die Stadt die Betriebsführung des Freibades und der Traglufthalle dem Verein übertragen, um sie als öffentliches Bad und als Sportstätte für alle Gladbeckerinnen und Gladbeckern zu erhalten. Zugleich werden damit dem Schul- und Vereinssport auch weiterhin gute Möglichkeiten für die Ausübung des Schwimmsports geboten.“

Durch den Einsatz vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer des SV 13 sind die Personalkosten bezahlbar geblieben. Und es wurde in diesen 8 Jahren fast 7-stellig ins Freibad investiert: Eine Wasserrutsche, Spielgeräte und eine automatische Chlorgasdosierungsanlage wurden beschafft, eine Rampe gebaut.

Das Sportbecken hat eine neue wärmedämmende Abdeckung erhalten. Erneuert wurden auch die Warmwasserversorgung, Niederspannungshauptverteilung, Beckenbodenmarkierung, die Umkleidespinde der Damen, Bodenbeläge und die Fenster im Hauptgebäude. Sanierungsarbeiten gab es an Sprungturm und -becken, in den Außentoiletten, im Technikraum, an der Filteranlage, den Druck- und Saugleitungen.

Komplett erneuert wurde die Elektrosteuerung im Maschinenhaus. Investiert wurde ferner in die Wiederherstellung des Beachvolleyball-Feldes und den Bau wettkampfgerechter Startblöcke.

„Die Betriebsführung des Freibades und der Traglufthalle durch den Sportverein ist,“ darin sind sich Roland und Grewer einig, „ein Erfolgsmodell! Unsere Kooperation findet auch über die Grenzen Gladbecks hinaus Interesse, Beachtung und Anerkennung.“

Für den Gladbecker Schwimmsport bedeutet die Investition in die neue „Pelle“ neben den aktuellen, vornehmlich durch das Konjunkturprogramm finanzierten Investitionen ins Hallenbad, dass damit die Zukunft der beiden großen Gladbecker Bäder dauerhaft gesichert sind!

Beginndatum
14.09.2011


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht