News-Archiv

Aktuelles Gladbeck

Titel
Projekt „Werkstatttheater Brauck“
Bild
Das Bild zeigt eine Szene aus dem Theaterstück
Einleitung
Theater Theater Theater Theater ........ the world goes round … in Brauck. Menschen aller Generationen und Nationalitäten treffen sich als .... Lebenskünstler. Wer hat Lust mitzuspielen?
Haupttext

Es so weit! Der Aufbau des Werkstatttheaters Brauck beginnt!
Nach den erfolgreichen Projekten der Fotoausstellung ‚Ein mir wichtiger Gegenstand’, dem Kreativen Videoprojekt und der Theaterwerkstatt ‚Versteh mich doch’ in 2008/2009 geht es weiter.

Im Rahmen des Programms Soziale Stadt wurde das Projekt Werkstatttheater Brauck für einen Zeitraum von zwei Jahren bewilligt. In dieser Zeit soll das Braucker Theater als feste Einrichtung etabliert werden.

Was haben wir vor:Das Thema des neuen Projektes heißt ‚Weltenbummler – Eine Reise’. Eine Reise zwischen den Generationen, den Nationen, dem Gestern-Jetzt-Morgen, den Altersstufen, den Kontinenten, der Heimat und der Ferne, dem was ich bin und was ich gerne sein möchte.

Eine Suche nach Welten in denen man sich wohlfühlt und ein Auseinandersetzen mit Welten, in denen man nicht sein möchte, ein Testen nach Welten, nach denen man sich sehnt.

In dem neuen Projekt, wieder unter der Leitung der Theaterpädagogin Christel Brüning, entsteht im Zeitraum von einem Jahr die Theaterwerkstatt Brauck.

In der ersten Phase werden Alltags- und SonntagsLebensgeschichten erzählt, weitergesponnen, geschrieben und spielerisch umgesetzt. Lebensweisheiten und Lebenssprüche von Jungendlichen und SeniorInnen mit Leben gefüllt und in Bilder umgesetzt. Frei und mit viel Spaß und Humor nach dem Motto ‚Jeder Mensch ist ein Lebenskünstler’.

In der zweiten Phase werden Alltags- und Sonntagsplätze von Jung und Alt in einem Video festgehalten. Der Medienfachmann Norbert Diekhake, einigen Brauckern aus dem ersten Projekt schon bekannt, leitet die Reise der Begegnungen aufgenommen mit Video-Kamera und Foto-Cam.

Begegnungen auf Plätzen, Kommunikation und Begegnungen in der Realität, in Visionen, Fiktionen, Träumen und Sehnsüchten. Im Video ist alles möglich!

In der dritten Phase entsteht ein Menschen(schatten)theater! Hier werden die einzelnen Bausteine zusammengefügt. Die TeilnehmerInnen sind frei zu wählen, wer sie sind, wo sie leben und wie ihr Leben aussieht.

Figuren werden erfunden oder bestehende Figuren aus der Literatur, Film und Fernsehen in Rollen erarbeitet. Eine Reise zwischen den Welten! Es gibt keine Grenzen!

Die vierte Phase entwickelt das Endprodukt, die Inszenierung. Technik, Bühne, Kostüm, Ton, Beleuchtung, Requisiten und Proben stehen auf dem Plan. Wie auch beim letzen Mal wird das Endprodukt im Stadtteil aufgeführt.

All dies unter der fachkundigen Leitung von Christel Brüning, mit Improvisations- und Lockerungsübungen, Schulung von Ausdruck, Wahrnehmung, Sensibilisierung des Körpers und der Stimme sowie mit viel Freude, Humor und vor allem Spaß!

Mitmachen: Hierzu sucht Petra Appelhoff, die Quartiersmanagerin des Stadtteilbüros Brauck, 8 Jugendliche zwischen 10 – 16 Jahren und 8 SeniorInnen ab 55 Jahren. Für den kontinuierlichen Aufbau des Werkstatttheaters in Brauck werden MitspielerInnen gesucht, die in einer festen Gruppe mitarbeiten, aber auch Menschen, die punktuell an einem Baustein mitspielen möchten.

Das erste Treffen findet am Mittwoch, 7. Oktober, von 15 Uhr – 20 Uhr im Stadtteilbüro Brauck, Hunsrückstraße 4 statt. Die Teilnahme ist kostenlos, für Verpflegung ist gesorgt.

Anmeldung: Alle Interessierten melden sich bitte ab sofort persönlich im Stadtteilbüro oder telefonisch unter. 02043 - 929774 bei der Stadtteilmanagerin Petra Appelhoff an.

Da die TeilnehmerInnenzahl begrenzt ist, werden die Plätze nach Eingang der Anmeldungen vergeben. Alle weiteren Interessierten kommen auf eine Warteliste.

Beginndatum
13.09.2011


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht