News-Archiv

Aktuelles Gladbeck

Titel
Staatssekretärin Zülfiye Kaykin lobt Gladbecker Projekt
Bild
Das Bild zeigt die Teilnehmer des Gladbecker Projektes
Einleitung
Seit 12 Jahren gibt es das Integrationsprojekt „Gemeinsam leben in Brauck“, seit 12 Jahren ist das Projekt eine Erfolgsgeschichte. Lob für die Zusammenarbeit der Braucker IGBCE, des SPD-Ortsvereins, der AWO und des Moscheevereins Ditib gab es jetzt auch von der Düsseldorfer Landesregierung.
Haupttext

Die NRW-Staatssekretärin für Integration, Zülfiye Kaykin, ließ sich das Projekt im AWO-Familienzentrum an der Marienstraße vorstellen und war beeindruckt: „Hier wird erfolgreiche Integrationsarbeit vor Ort und erlebbar geleistet.“

Auch Ulrich Roland war in Brauck vor Ort und fand lobende Worte: „Hier in Brauck wird Zukunft für und mit den Menschen konkret gestaltet.“
Gestartet war das Projekt vor 12 Jahren, um im Braucker Wohnquartier Nord, im dem bis zu 60 Prozent der Bevölkerung einen Migrationshintergrund haben, Erfolge im Bereich der Elternarbeit und Sprachintegration zu leisten.

Barbara Richterich, Leiter des AWO-Familienzentrums, machte die Fortschritte des Projektes ebenfalls deutlich: „Wir haben neben Sprachangeboten und Elternbildung auch der Nachbarschaft mit dem Familienzentrum eine Bleibe gegeben.“

In den letzten Jahren hat sich das Projekt vor allem der Arbeit für die Mieter in Brauck Nord angenommen. Wechselnde Vermieter, Leerstand und Verwahrlosung der Wohnungen waren vor allem die Themen, mit denen sich György Angel, Sprecher des Integrationsprojektes, auseinandersetzen musste.

Staatssekretärin Zülfiye Kayar versprach, das Projekt von Seiten der Landesregierung zu unterstützen. Am Ende zeigten sich alle Teilnehmer Hand in Hand – ganz so, wie es auch im Motto des Integrationsprojektes festgeschrieben ist.

Informationen zum Integrationsprojekt:
György Angel
mobil: 0173-534 8742
gyoergy.angel@igbce.de & gy.angel@t-online.de

Beginndatum
23.05.2011


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht