Familie & Bildung Startseite | Stadt Gladbeck

Familie & Bildung

Aktuelles Gladbeck

Titel
Riesener-Gymnasium: Stadt will ergebnisoffen über Pläne diskutieren
Bild

Einleitung
Die Verwaltung will die vor Weihnachten in einem gemeinsamen Schul- und Planungsausschuss vorgestellten Pläne für das Riesener-Gymnasium im nächsten Schritt ergebnisoffen mit Politik, Bürgerschaft und Schulfamilie diskutieren. 
Haupttext

„Der vorgelegte Entwurf soll die Diskussionsgrundlage bilden, um eine dringend benötigte Lösung an diesem Schulstandort herbeizuführen. Die Pläne sind aber nicht in Stein gemeißelt! Unseren Vorschlag und auch gegebenenfalls mögliche Alternativlösungen wollen wir nun mit Politik und Stadtgesellschaft offen diskutieren und eine breite Beteiligung an dem weiteren Prozess ermöglichen“, erklärt Bürgermeisterin Bettina Weist. 

Die Planungen für das Riesener-Gymnasium sind das Ergebnis eines intensiven, anderthalb Jahre andauernden Vorbereitungsprozesses, in dem auch Alternativstandorte für das Gymnasium geprüft und bewertet wurden. „Im Ergebnis hat sich dabei die vorgestellte Variante mit den dargestellten Phasen als die aus unserer Sicht sinnvollste und wirtschaftlichste herausgestellt, um das Riesener-Gymnasium zukunftsfest zu machen und den akuten Schulraumbedarf an diesem Standort schnellstmöglich zu decken. Auf dieser Grundlage wird nun eine politische Beratung in den jeweiligen Fachausschüssen erfolgen“, unterstreicht Schuldezernent Rainer Weichelt. 

„Aufgrund der hohen städtebaulichen Bedeutung wird die Verwaltung neben dem  politischen Austausch zu einem ersten ‚Riesener-Forum‘ am Freitag, 27. Januar, um 17 Uhr in die Schulmensa des Riesener-Gymnasiums einladen“, erklärt Bürgermeisterin Bettina Weist. Dabei sollen die Planungen nochmals detailliert vorgestellt, Hintergründe erläutert und anschließend diese mit den Teilnehmenden beraten werden. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten, eine Anmeldung nicht erforderlich. 

In einem weiteren Schritt denkt die Verwaltung darüber nach, einen Architekturwettbewerb für die Realisierung des Projektes durchzuführen, der die Ergebnisse aus den Beratungen sowie die Erfordernisse des definierten Schulraumbedarfes aufgreift und gegebenenfalls weitere alternative Lösungen aufzeigt. „Damit haben wir sehr gute Erfahrungen beim Neubau des Heisenberg-Gymnasiums gemacht“, so Stadtbaurat Dr. Volker Kreuzer.

Beginndatum
06.01.2023


Veranstaltungstipp
 
 Logo des Aktionsbündnisses Für die Würde unserer Städte
Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Instagram
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht